MTBO-Team-Austria – Don´t relax, just do it…

…in Abwandlung des alten Frankie Goes To Hollywood-Klassikers gelang es dem MTBO-Team dank tatkräftiger Unterstützung des ÖFOL-Office-Teams rund um Karin Walch und Nathalie Huber ein feines, 6-tägiges Ostertrainingslager im steirisch-burgenländischen Grenzgebiet durchzuführen. Großer Dank auch an die beiden Vereine OC Fürstenfeld (Joachim Friessnig/Roland Fesselhofer) und OLG Deutsch Kaltenbrunn (Fritz Marth/Gerald Mayrhofer), die uns ihre Karten zur Verfügung stellten!

Nachdem die IOF und der Finnische OL-Verband bis jetzt grünes Licht für die Durchführung der MTBO-Elite-WM und Junioren-WM in Finnland geben (10. – 18. Juni / Kuortane/Mittel-Finnland), hieß es für die Elite und Nachwuchs-MTBOler ehebaldigst von der Rad-Walze zu Hause ins Gelände zu wechseln.

Auch wenn die Temperaturen und die äußeren Bedingungen oft noch winterlich erscheinen, ist es ab sofort unbedingt notwendig, vermehrt MTBO-Kartentrainings anzubieten, um „WM-fit“ zu werden und die im Winter „eingerosteten“ O-Fertigkeiten zu reaktivieren.

Umso mehr, als es bis jetzt und auch in den nächsten Wochen weder in Österreich noch im Ausland offizielle MTBO-Wettkämpfe gibt.

Insgesamt 16 AthletInnen und BetreuerInnen fanden perfekte Wetter- und Geländebedingungen vor.

Die „General-Covid -Testung“ des gesamten Teams vor dem Trainingslager, Selbst-Testung jeden Tag vor dem Frühstück und stets eine „Fahrradlänge“ Abstand waren die Basis für einen reibungslosen Ablauf.

Bestens gestärkt von der ausgezeichneten Küche unserer Herberge „Zur alten Weinschenke“ warteten acht Kartentrainings und zusätzliche Ausfahrten auf das Team.

Highlight des Trainingslagers war eine „Street-O-Bike-Challenge“ in der Hügellandschaft von Deutsch Kaltenbrunn-Rudersdorf bis hin nach Stegersbach-Rauchwart. Hier wurden sämtlich O-Karten der Gegend in eine Masterdatei zusammengefügt – immerhin eine Fläche von ca. 35km².

Luftlinie dieses Postennetzes mit 35 Posten (alle auf öffentlichen Straßen gelegen und somit mit Straßen-Rennrädern befahrbar) war ca. 50 Kilometer mit mindestens 700 Höhenmetern.

Kevin Haselsberger (2h 26:13) und Georg Koffler (2h 29:21) absolvierten die Challenge als Schnellste (unter 2 1/2Std) und hatten letztlich knapp 70 Kilometer Fahrtstrecke mit ca. 1000 Höhenmetern in den Beinen.

Weiters im Trainingsprogramm war früh am Sonntagmorgen das „1. Fürstenfelder-MTBO-City-Race“, das Florian EXLER in 32:56 für sich entschied (ca. 10 km Luft / mit gefahrenen 15,5 km). Von den Junioren meldete sich hier Martin ILLIG als Zweitschnellster (35:42 /gefahren: 16,0 km) zu Wort.

Darüber hinaus gab es eine „richtige“ Langdistanz mit über 30 Fahrt-Km (24 km Luft) auf einer brandneuen MTBO-Karte rund um Rohr im Burgenland, ein Massenstart-Training und Staffelstartübungen rund um die Therme Loipersdorf, einen Korridor-MTBO in Rauchwart, sowie „Blocked-Road“-Trainings in Fürstenfeld-City. Etliche Straßen- und auch Wald-Kilometer rundeten diesen Trainingskurs ab.

Derart körperlich und mental gestärkt blicken wir hoffentlich erfolgreichen finnischen Wettkämpfen entgegen!

von Michael Melcher