Diplom für Marina Reiner bei WM Mitteldistanz!

Heute kam bei der MTBO Weltmeisterschaft in einem typischen offen finnischen Wald die Mitteldistanz zur Austragung. Das Gelände gestaltete sich sowohl physisch als auch orientierungstechnisch sehr fordernd: Das grundsätzlich recht flache Gelände stellte mit vielen kurzen aber sehr steilen Rampen die Ausdauer auf die Probe. Das dichte Wegenetz forderte von der ersten bis zur letzten Minute vollste Konzentration und da Querfahren erlaubt war und in diesem Wald auch nahezu überall möglich war, eröffneten sich extrem viele Routenwahlmöglichkeiten.
Diese Herausforderungen meisterte Marina Reiner ausgezeichnet und wurde dafür mit dem 5. Platz belohnt! Marina schilderte von Anfang an gut in das Rennen gefunden zu haben, wobei sie zunächst noch etwas auf Sicherheit ging und dann nach und nach mehr Tempo machen konnte. Die Routenwahlentscheidungen gingen ihr leicht von der Hand und sie konnte ihre Routen schnell und fehlerfrei umsetzen.
In der Herren-Elite konnte Andreas Waldmann den 14. Platz belegen. Er erlebte das Rennen als einen ständigen Wechsel aus orientierungstechnisch herausfordernden Posten in kupierten Geländeteilen und Highspeed Passagen mit maximalen Druck am Pedal. Diese Kombination kam ihm durchaus entgegen, nur ein Fehler beim Verlassen des Postenraums von Posten 8 kostete wertvolle Sekunden.
Auch bei den Junioren gibt es Erfreuliches zu berichten. Georg Koffler holt erneut einen 8. Platz. „Mir ist es physisch sehr gut gegangen und mit meiner o-technischen Leistung bin ich sehr zufrieden. Schon im Wald hat es sich sehr gut angefühlt“, so Georg nach dem Rennen. Martin Illig und Hannes Hnilica konnten mit nur 1 Sekunde Zeitunterschied Rang 16 und 17 ins Ziel fahren. Bei den Juniorinnen fuhr Jana Hnilica auf Rang 17.

Die nächsten Chancen für das Team gibt es am Mittwoch bei der Langdistanz und Donnerstag bei der Staffel.

M21

  1. Samuel Pokala
  2. Simon Brändli
  3. Krystof Bogar
  4. Andreas Waldmann
  5. Kevin Haselsberger
  6. Tobias Breitschädel
  7. Florian Exler
  8. Bernhard Kogler

W21

  1. Svetlana Foliforova
  2. Martina Tichovska
  3. Marika Hara
  4. Marina Reiner
  5. Michaela Gigon

M20

  1. Morten Jorgensen
  2. Mikkel Brunstedt Noergaard
  3. Bartosz Niebielski
  4. Georg Koffler
  5. Martin Illig
  6. Hannes Hnilica
  7. Benjamin Gaudernak
  8. Lukas Wieser

W20

  1. Kaarina Nurminen
  2. Mari Linnus
  3. Alena Aksenova
  4. Jana Hnilica