Ischgl Ironbike – mal was Langes

Wieder mal ein Ausflug in der MTB Szene: Zum Ischgl Ironbike Stage Race – 4 Tage, 4 unterschiedliche Renntypen:
Mittwoch: 7km Einzelzeitfahren mit 150 Hm. Ca 15min Vollgas mit 2 kurzen Anstiegen – da wird es auch bei 9°C und Regen nicht kalt.

Donnerstag: Alpenhaustrophy Bergrennen. Wieder nur 7km, diesmal aber 950 Hm. Start noch im Hellen um 20:30. Knapp vor 21:10 Ankunft in den letzten Minuten der Dämmerung.

Freitag: Kaiserwetter, am Vormittag mit der Gondel hinauf, wo es gestern Abend noch mit Muskelkraft hinaufging – auf die Idalpe. Dort ein bisschen herumrollen und die Trails wieder talwärts fahren. Dann am Abend Shortrace. Ein Rundkurs durch von ca 1km, großteils Asphalt, eine kurze Abfahrt übere eine Wiese – 7 brutal schnelle Runden sind zu fahren. Nach 20min sind diese erledigt und es heißt regeniereren für den Marathon am nächten Tag.

Samstag: 8:00 Start zum Marathon: 72km und 3300Hm warten. Davon sind die ersten 30km noch relativ flach, ab dann wird es aber umso steiler! Zunächst 1500Hm zum Salaaser Kopf – quasi am Stück, nur von einer kurzen Abfahrt mit 100Hm unterbrochen. Danach Abfahrt in die Schweiz nach Samnaun, von dort wieder 1000Hm am Stück bergauf. Sind diese geschafft noch die Trails retour nach Ischgl. Fazit: ein tolles Rennen in traumhafter Kulisse (zumindest wenn das Wetter so entsprechend schön ist), aber 2 derart lange Anstiege von über 1 Stunde Auffahrtszeit sind schon echt zach.. 🙂